Jour Fixe 18. & 19. November 2017 (Frankfurt)

Datum: 18. & 19. November 2017
Ort: Mövenpick Hotel Frankfurt City, Frankfurt
Thema: Wie Sie als Experte erkannt werden und ihre Website wirtschaftlicher gestalten

 

 

Programm

  • Dr. Sabine Holicki: customer journey – Interessenten früher abholen
  • Hubert Lingg: EKS-Manager 2017 – Mewes Strategie in neuem Format
  • Francisco Otto: Mit Chatbots im Recruiting zum perfekten Mitarbeiter
  • Marcel Fenchel: Video-Content – das wirksamste Format bestimmen
  • Ewald Haaf: Suchmaschinenoptimierung mit ‚loooow‘ 😉 hanging fruits

Programmdetails

Dr. Sabine Holicki:
Customer Journey: Interessenten früher abholen

Konsumenten stellen das Marketing heute vor große Herausforderungen. Anspruchsvoll wie nie und multimedial vernetzt, wissen sie schon viel über ein Produkt, noch bevor der Anbieter überhaupt die Chance hat, in ein Verkaufsgespräch einzusteigen. Andererseits hat das Marketing auch neue Trümpfe in der Hand. Denn wer in den digitalen Kanälen genau hinsieht, kann seinem (potenziellen) Kunden schon die Wünsche „von den Augen ablesen“: von der ersten Beschäftigung mit dem Produkt über wachsendes Interesse bis hin zur Kaufabsicht. Customer Journey Management ist die Kunst, diese Kunden-Entscheidungsreise in den richtigen Momenten mit den passenden Botschaften zu begleiten. Dr. Sabine Holicki erklärt, wie’s geht.

Dr. Sabine Holicki ist Beraterin und Trainerin für Online-Marketing, Social Media und digitale Kommunikationsstrategien. Mit ihrem Beratungsunternehmen cki.kommunikationsmanagement (Mainz) unterstützt sie vorwiegend mittelständische Unternehmen dabei, die Chancen der Digitalisierung für Marketing, Vertrieb und Customer Support zu nutzen. Als Trainerin arbeitet sie für verschiedene Bildungseinrichtungen und Seminaranbieter. Die studierte Kommunikationswissenschaftlerin und ausgebildete Marktforscherin war zuvor in verschiedenen Positionen im Marketing und in der Unternehmenskommunikation mit Schwerpunkt B2B tätig.

Hubert Lingg:
EKS-Manager 2017 – Mewes Strategie in neuem Format

Das beste Marketing ist ein gutes Produkt. Als Berater verkaufen wir Erfolg. Die EKS, als Grundlage der Beratergruppe Strategie, ist in idealer Weise dazu geeignet, Mandanten überdurchschnittlich erfolgreich zu machen. Entscheidend ist, dass EKS nicht nur als „Philosophie“ verstanden wird, sondern als präzise Methodik, deren Anwendung Erfolg garantiert. Hubert Lingg stellt mit dem „EKS-Manager“ ein erprobtes Programm vor, das die wichtigsten kybernetischen Werkzeuge der EKS zu einem Beratungssystem verbindet. EKS-Manager können für ihre Mandanten Wachstum erzeugen, den Erfolg steuern und die Überschüsse nachweisen. Auf diese Weise lassen sich beträchtliche Honorare erzielen und eine dauerhafte Mandantenbeziehung etablieren. Das von Hubert Lingg geleitete Qualifizierungsprogramm zum „EKS-Manager“ wird Anfang 2018 starten. Im Vortrag spricht er über die Methodik, eigene Praxis-Erfolge und das Ausbildungsprogramm.

Hubert Lingg hat sich nach Jahren mittelmäßigen Erfolgs als Berater 2007 konsequent nach der EKS® spezialisiert. Durch die Konzentration der Kräfte auf das brennendste Problem einer extrem kleinen, regional eng eingegrenzten Idealzielgruppe stellten sich schnell Erfolge ein. Das entstandene Geschäftsmodell „Lingg Hotelstrategie – Vollauslastung mit Wunschgästen“ wurde von Wolfgang Mewes als „schulmäßiges Beispiel für das von mir vorgeschlagene neue Denken“ bezeichnet. Das Modell dient bis heute zahlreichen Beratern als Blaupause.

Seit vielen Jahren arbeitet Lingg als Trainer und Moderator in den offiziellen EKS-Lehrgängen. Als Partner der EKS-Management GmbH hat Lingg Zugang zu sämtlichen Rechten, um die EKS kommerziell zu verwerten, möglichst weit zu verbreiten und Lizenzen zu vergeben. Mewes verstand seine „Kybernetische Managementlehre (EKS)“ nicht als „ein Tool unter vielen“, sondern als „(R)Evolution der Betriebswirtschaftslehre“, die Wirtschaft und Gesellschaft auf die nächste Evolutionsstufe heben und in die (kybernetische) Zukunft führen soll. Für diese Vision möchte Lingg möglichst viele Kooperationspartner einbinden.

Francisco Otto:
Mit Chatbots im Recruiting zum perfekten Mitarbeiter

Dank künstlicher Intelligenz, Big Data und Algorithmen ist so einiges möglich, um den Recruiter-Alltag effizienter und angenehmer zu gestalten. Chatbots sind zurzeit in aller Munde – doch wie sind diese im HR Bereich einsetzbar? Chatbots sind 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche erreichbar und reagieren sofort – der Traum eines jeden Recruiters?

Francisco Otto ist Gründer und Berater in den Bereichen Social-Selling und Social-Recruiting. Er startete seine berufliche Laufbahn 2009 in einer Personalberatung um sich nach den ersten Erfahrungen im HR-Bereich dem Marketing zuzuwenden. Nach zwei Jahren als Angestellter in der Werbung war der nächste Schritt sein Wissen rund um das Thema Social Media Advertising in sein erstes Startup einzubringen. Seine Erfahrungen in den Themen HR und Social Media waren auch der Beweggrund für sein jüngstes Venture: INGA – your social recruiting bot.

Marcel Fenchel:
Video-Content – das wirksamste Format bestimmen

Branchenübergreifend steigt die Nachfrage der Kunden nach Videoinhalten, dass kann auch im Rahmen von Beratungsprozessen passieren. Grundwissen zu Video-Content hilft Ihnen in einem solchen Fall Ihre Kunden auch dabei optimal zu unterstützen und von ihnen  als innovativ wahrgenommen zu werden. Dabei betrifft Video-Content Sie als Berater gleich doppelt: Videos helfen nicht nur von Ihren Kunden sondern auch Ihnen selbst, denn gerade wenn es um die Erbringung einer nicht greifbaren Leistung geht schärfen Sie mit einem Video das eigene Profil und stärken Ihre Positionierung.

  • Auf welche zwei Videoformate Berater für sich selbst setzen sollten und warum
  • Welche Videoformate Unternehmen aktuell nutzen und für welche Zwecke
  • Wie Berater ihre Kunden optimal bei Video-Content Fragen unterstützen

Marcel Fenchel ist Experte für Videoproduktion und Videomarketing und seit 2009 Gesellschaftender Geschäftsführer von Fenchel & Janisch Filmproduktion. Der Schwerpunkt des Unternehmens ist die Produktion hochwertiger Online-Videos für Website, Social Media und Intranet. Darüberhinaus werden Videomarketing- und YouTube Beratung angeboten sowie Schulungen um Mitarbeiter fit für die Erstellung eigener kleiner Videos zu machen.

Ewald Haaf:
Suchmaschinenoptimierung mit ‚loooow‘ 😉 hanging fruits

Die wenigsten Unternehmer kontrollieren die Wirkung der eigenen Webseite. Dabei kann eine gute Homepage wesentlich mehr, als nur gut aussehen.Ewald Haaf zeigt, wie Sie mit „billigen Punkten“ und Bordmitteln die relevanten Erfolgskennzahlen der Seite ermitteln, einschätzen und steuern. Im Ergebnis generiert eine solche Website Leads und Geschäft. Der Nutzen steigt.

Ewald Haaf konzentrierte sich vor rund acht Jahren als freiberuflicher Unternehmensberater auf den Einsatz des Themas Suchmaschinenoptimierung als effektives Instrument im Marketing Mix. Heute ist er Manager Search der FAZ.

Jour Fixe 23. & 24. September 2017 (Fulda)

Datum: 23. & 24. Sept. 2017
Ort: Hotel Goldener Karpfen, Fulda
Thema: Wie Sie mehr Anfragen erhalten

 

 

Programm

  • Thilo Baum: Klartext – so machen Sie Kunden klar, was Sache ist
  • Christian Deutsch: Wie Sie Fachartikel schreiben, die wirklich gelesen werden
  • Kai Rauch: SEO – die richtigen Keywords für Berater finden
  • Andreas Wenninger: Blogbeiträge und SEO-Relevanz auf Knopfdruck
  • Andreas Lutz: B2B Social Media Marketing für Berater

Programmdetails

Thilo Baum: 
Klartext! So machen Sie Mandanten klar, was Sache ist

Berater haben eine Vermittlungsfunktion: Sie müssen ihren Mandanten glasklar vermitteln, was sie denken, schriftlich und mündlich. Viele Texte von Beratern sind umständlich und von juristischer und betriebswirtschaftlicher Fachsprache durchsetzt – obwohl die Mandanten oft aus anderen Bereichen kommen.

Thilo Baum zeigt Ihnen anhand konkreter Beispiele, wie Sie komplexe Inhalte sprachlich so einfach ausdrücken, dass sie jeder versteht.

Nutzwert:

  • weniger Zeitaufwand beim Erklären
  • weniger Zeitaufwand beim Formulieren
  • rascheres Verständnis seitens Mandanten
  • höhere Empfehlungsquote dank klarer Kommunikation

Angebote:

  • Alle Teilnehmer erhalten Thilo Baums Buch „Komm zum Punkt!“ gratis als PDF.
  • Thilo Baum hilft im Tagesgeschäft bei konkret anliegenden Texten und Argumentationen.
  • Thilo Baum schult Mitarbeiter und Kollegen im Inhouseseminar.

 

Christian Deutsch: 
Wie Sie Fachartikel schreiben, die wirklich gelesen werden

Das Publizieren von Fachartikeln zählt zu den wichtigsten Marketinginstrumenten eines Beraters. Und doch wird das Projekt „Artikelschreiben“ gerne hinausgeschoben. Die Zeit fehlt, vielleicht auch die Erfahrung im Umgang mit Medien und Redaktionen. Oder es liegt an der Komplexität des Themas: Wie lässt sich der Stoff auf zwei, höchstens drei Seiten darstellen – und zwar so, dass der Leser es versteht?

Entweder lassen Sie von Ghostwritern schreiben oder Sie nutzen einfach einige Regeln, die sich im Magazinjournalismus bewährt haben. Der typische Aufbau eines Artikels etwa bei „Spiegel“ oder „WirtschaftsWoche“ lässt sich weitgehend auf einen Fachartikel übertragen. Das bringt große Vorteile: Das Thema wird für den Leser verständlich und spannend aufbereitet, der Artikel findet Akzeptanz bei den Redaktionen von Fachzeitschriften und das Schreiben fällt deutlich leichter.

Christian Deutsch, Jahrgang 1957, ist seit 1994 als freier Redakteur und Ghostwriter tätig. Er ist Mitglied im Team Giso Weyand, das Berater bei Strategieentwicklung und Positionierung unterstützt. Zuvor war er angestellt als Redakteur bei der Zeitschrift Management Wissen in München und der WirtschaftsWoche in Düsseldorf. Seine Kunden sind ausgewählte Unternehmensberater, die er als Ghostwriter bei bislang über 20 Buchprojekten und der Erstellung zahlreicher Artikel begleitet hat. Die Themen reichen von Unternehmensführung über Marketing, Controlling und Turnaround bis hin zu Fragen der Sinn-Ziele und persönlichen Erfüllung als Unternehmer.

Kai Rauch:
SEO – die richtigen Keywords für Berater finden

Guter Content ist King. Und doch ist alles nichts, wenn guter Content nicht gefunden wird. Gerade Wissensarbeiter und Spezialisten sind oft mit Spezial-Wortschatz unterwegs. Dieser hat wenig mit der Sprache zu tun, nach der die eigene, eng gefasste Zielgruppe im Internet nach Hilfe sucht. Kai Rauch zeigt am Beispiel, mit welcher Vorgehensweise Berater und die von uns begleiteten Spezialisten die richtigen Keywords finden können. Im Ergebnis steigen die eigene Sichtbarkeit und der Sog am Markt.

Kai Rauch ist Online Marketing Berater in Berlin. Insbesondere für Berater, Trainer und Coaches entwickelt er digitale Marketingstrategien, die systematisch zu Relevanz und mehr Sichtbarkeit im Internet führen. Er zielt darauf, dass seine Klienten das Online Marketing in einfachen wöchentlichen Routinen selbständig erledigen. Kai Rauch ist u.a. Ausbilder an der MAM in München für den Lehrgang Digital-Marketing-Manager/in (MAM).

Andreas Wenninger:
Blogbeiträge und SEO-Relevanz auf Knopfdruck

Textroboter, die im Franchise-Umfeld automatisch individuelle Texte schreiben, Webseiten generieren und damit nebenbei hohe Suchmaschinen-Attraktivität erzielen, sind bereits Realität. Doch die Karawane zieht weiter:

Jüngstes Kind in der Entwicklung des „automated blogging“ sind Systeme, mit denen Berater und KMU – im Verlauf vollautomatisch individuelle Texte bzw. Blogs erzeugen und nutzen. Zu Konditionen, die Blogging-Dienstleister und Ghostwriter in den harten Wettbewerb stellen.

Ziel des Vortrags ist es auch herauszufinden, wie ein automatischer Blog für Beratungsinhalte für Berater weiter optimiert werden kann.

Andreas Wenninger: Nach Abschluss einer kaufmännischen Ausbildung, mehreren Auslandsaufenthalten und einem Studium an der LMU München stieg Andreas Wenninger zunächst als geschäftsführender Gesellschafter eines PC-SPEZIALIST-Franchisebetriebs in München in die SYNAXON-Gruppe ein. Kurz nach der Eröffnung seines zweiten Franchise-Stores im Jahr 2000 wurde er Mitglied des Vorstandes der SYNAXON AG und war als COO für die Leitung, Steuerung und Organisation des operativen Geschäfts im Bereich Software-Entwicklung, Marketing, Einkauf und Partnergewinnung verantwortlich.

Schon immer Pionier im Bereich Digitalisierung, ist er seit 2015 als verantwortlicher Gesellschafter Geschäftsführer der uNaice für die Bereiche Strategie, Organisationsentwicklung und Inbound-Marketing zuständig. Mit automatisierten News-Streams, automatisierter Contentproduktion durch den Einsatz von konfigurierbarer Textrobotic, führt uNaice den digitalen Wandel und Fortschritt an.

Andreas Lutz:
B2B Social Media Marketing für Berater

„Social Media ist etwas für B2C. Im B2B zählen eher persönliche Beziehungen.“ Diesen Satz hört man immer seltener und das ist auch gut so. Gerade, weil im B2B persönliche Kontakte eine wichtige Rolle spielen sind Social Media wichtig. Denn hier werden Kontakte geknüpft und gehalten. Andreas Lutz zeigt, wie Berater ihre Zielgruppe strategisch bearbeiten, Social Media in den Arbeitsalltag integrieren, und alle Maßnehmen in einen Gesamtkontext einfügen, um messbare Erfolge zu erzielen.

Andreas Lutz ist Marketingexperte für Speaker, Trainer, Berater und Coaches. Der Schwerpunkt liegt auf dem Planen und Umsetzen eines Online-Marketingsystems mit Webseite, E-Mail-Marketing und Social Media Marketing. So können Berater Kunden online akquirieren und binden.