Neue Honorarkonzepte in der Beratung – Alternativen zur Zeitabrechnung

Datum: 07. & 08. April 2018
Beginn: 10:00 Uhr
Ort: Kranzparkhotel Siegburg
Anreise: ICE-Bahnhof Siegburg/Bonn, Flughafen Köln/Bonn, Autobahnanschluss

Programm

Immer häufiger werden Einkaufsabteilungen in die Beschaffung von Beratungsleistungen eingebunden.
Einkäufer mögen Tagessätze oder Festpreise, sie machen Beratungsleistung vergleichbar. Vermeintlich.

Das Festhalten an diesen Konzepten birgt für Mandanten und Berater verschiedene Risiken:

  • Zeithonorare bestrafen Systematisierung
  • Festpreise verlangsamen Zieladjustierungen im Mandat
  • hochgradig dynamische Beratungssituationen werden blockiert

Keines der o.g. Konzepte führt zur Interessengleichrichtung von Mandant und Berater. Beratungserfolge werden belastet. Daran hat keiner Interesse.

Abrechnungskonzepte können die Systematisierung von Beratungssequenzen und die Orientierung am Nutzen (=Outcome) der Beratung ausrichten. Dann sind Effizienz und Flexibilität gemeinsames Interesse beider Parteien: Mandant und Berater ziehen an einem Strang. In Konsequenz sind Projekterfolge und die Gewinnung von Referenzen einfacher zu erzielen.

Die Referenten dieses Jour Fixe sind mit verschiedenen Leistungsangeboten und Abrechnungskonzepten am Markt unterwegs. Wir diskutieren gemeinsam die Möglichkeiten, Risiken und Voraussetzungen dieser Abrechnungskonzepte und wollen Impulse für die eigene Beratungspraxis geben.

Programmdetails

Wir freuen uns auf folgende Referenten und Vorträge:

Maik Pfingsten:

Vom Individual-Angebot zum Festpreis

„Wie ich den Spieß umgedreht habe“. Maik Pfingsten erstellt Lastenhefte. Lastenhefte sind komplex, inhaltlich immer neu und sie sind die Vorgabe für jedes Entwicklungsprojekt. Maik Pfingsten hat die Erstellung von Lastenheften zum voll delegierbaren „productized service“ ausgebaut. Er berichtet, wie er vom individuellen Angebot zum heutigen Festpreissystem kam. Wie er mit Kunden umgeht, die mit Ihren Beiträgen während eines Festpreisprojekt gerne in den passiven Konsum-Modus „make my day“ fallen. Wie inzwischen auch große Zulieferer im Automobilbau die Leistungen seines Teams gerne vor Arbeitsbeginn bezahlen. www.lastenhefterstellen.de

Markus Coenen:

Wie man Projekte im „Yes-Modus“ aufsetzt, sichert und zeitunabhängig honorieren lässt.

Das eigene Buch gilt als Voraussetzung für den eigenen Expertenstatus und birgt entscheidende Wettbewerbsvorteile für die Positionierung von Unternehmern. Um unternehmerischen Ziele und Mehrwerte für den Auftraggeber zu sichern, bedarf es nach der Realisierung der Produktion auch der passenden Vermarktung des Buches.

Auf der Leistungsseite enthält der „productized service“ von Markus Coenen Präsenz-Workshops, Ghostwritertätigkeit, Sparrings- und Vermarktungsdienstleistungen. Für die Bezahlung seines Angebotes setzt er periodische Festpreiselemente und „value based“ Honorarteile im Anschluss an eine „bezahlte Angebotsphase“ ein.

Neben der Qualität entscheidet die Dramaturgie der Vorgehensweise über den Erfolg des Mandats. www.twentyseconds.de

Franziska Köppe:

WertVerträge – Nutzen bestimmt Honorar.

Zeithonorare bestrafen den Effizienten. Festpreise bremsen Dynamik und Flexibilität der Umsetzung. Gerade für die Beratung in einem komplexen, ergebnisoffenen Kontext fehlt eine gute Lösung. Gebraucht wird eine Honorarvereinbarung, die die Interessen von Mandant und Berater zielorientiert in Einklang bringt. Franziska Köppe entwickelte mit dem Denkwerkzeug „WertVerträge“ eine Alternative zur klassischen Vertragsgestaltung. Sie zeigt auf, welche Einstellung und Vorgehensweise für die Vereinbarung wertbasierter, marktorientierter Honorare wichtig ist. www.wertvertraege.de

Doris Paulus:

Pauschalpreis schlägt Zeithonorar als Zwischenstufe zur Ergebnisbeteiligung

Zeitabrechnung führte immer zu Diskussionen mit den Auftraggebern. Werden standardisierte Beratungspakete zum Festpreis vereinbart, lohnt Vorbereitung immer mehr. Der Vorbereitungsaufwand für die spätere Zeitoptimierung der Beratungsleistung macht sich bezahlt. Doris Paulus zeigt Voraussetzungen, Risiken und erfolgreiche Lösungen beim Einsatz von Festpreisen bzw. Pauschalhonoraren. Zum Schluß zeigt sie auf, wie sie aktuell auf Ergebnisbeteiligung in der Beratung umsteigt. www.paulus-lager.de